Sehr geehrte Eltern,

 

 

·     ab Montag, 21.6.gilt an unserer Schule:

      Es besteht keine Maskenpflicht im Freien (mehr), wenn die Inzidenz im Kreis unter 50 liegt.

 

·     Es besteht keine Maskenpflicht in Unterrichtsräumen (mehr), wenn die Inzidenz im Kreis  unter 35 liegt und es  an der Schule in den vergangenen zwei Wochen keinen mittels PCR-Test positiv getesteten Fall gegeben hat.

 

·         Die Maskenpflicht außerhalb der Unterrichtsräume des Schulgebäudes bleibt unverändert bestehen.

 

·         Alle anderen Hygienevorschriften für Schulen bleiben unverändert bestehen.

 

 

Sollte die Inzidenz wieder über 50, 100, 150, 165... steigen, müssen wieder Einschränkungen bis hin zur Schließung der Schule vorgenommen werden. In diesen Fällen werden Sie von uns rechtzeitig informiert.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gez. R. Teuffel

 

 

Der von der RAB eingerichtete "Verstärkerbus" fährt seit 10.5. wieder um 7.45 Uhr

ab Bhf. Münsingen.

Aufschrift: "G.-Heinemann-Schule".

Bitte diesen Bus benutzen!

 

 

Für wen gibt es "Corona-Kinderkrankengeld" und wie kann man es beantragen ?

  • Der Anspruch besteht für gesetzlich krankenversicherte, berufstätige Eltern und kann über die Krankenkasse geltend gemacht werden.
  • Voraussetzung: Sie betreuen Ihr Kind selbst. Es gibt im Haushalt keine andere Person, die das Kind betreuen kann.
  • Privat versicherte und beihilfeberechtigte Eltern müssen ihren Anspruch nach §56 Infektionsschutzgesetz geltend machen.
  • Bezahlt wird für Kinder bis 12 Jahre, für Kinder mit Behinderungen auch darüber hinaus.
  • Auch Eltern, deren Tätigkeit es ermöglichen würde, von zu Hause zu arbeiten, können die Freistellung und das neue "Corona-Kinderkrankengeld" in Anspruch nehmen.

Was ist möglich ?

  • Die Freistellung mit Kinderkrankengeld kann nun in folgendem Umfang wahrgenommen werden:

20 Tage pro Kind und Elternteil im Jahr 2021

40 Tage pro Kind für Alleinerziehende im Jahr 2021

Elternpaare oder Alleinerziehende mit zwei Kindern haben Anspruch auf maximal 80 Kinderkrankentage. Bei weiteren Kindern erhöht sich der Anspruch noch einmal um zehn Tage auf dann maximal 90 Tage - egal, wie viele Kinder in der Familie leben.

 

Darf der komplette Anspruch für Schul-/KiTa-Schließungen verwendet werden ?

 

  • Ja. Die 20 oder auch 40 Tage können sowohl für die Betreuung eines kranken Kindes verwendet werden als auch für die Betreuung, weil die Schule oder KiTa geschlossen, die Präsenzpflicht aufgehoben oder der Zugang eingeschränkt wurde.
  • Ist das Kind krank, muss der Betreuungsbedarf gegenüber der Krankenkasse mit einer Bescheinigung vom Arzt nachgewiesen werden. Dafür wird die "Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes" ausgefüllt. Muss ein Kind aufgrund einer Schul- oder KiTa-Schließung zu Hause betreut werden, genügt eine Bescheinigung der jeweiligen Einrichtung.

Wie hoch ist das Kinderkrankengeld ?

  • Wie bisher beträgt das Kinderkrankengeld bis zu 90 % des entfallenen Nettoarbeitslohns.

Zusammenstellung: M. Sailer-Müllerschön, Schulsozialarbeit

 

 

...........................................................................................................................................................................

 

 

Hygieneregeln Bildungszentrum Lautertal 2020/2021

 

1) Schul- und Heimweg

Buskinder von und nach Münsingen benutzen den Verstärkerbus ("G.-Heinemann-Schule").

 Wir sitzen im Bus möglichst nach Klassen geordnet.

 Im Bus und Taxi fassen wir möglichst nichts an.

 Wir halten Abstand zu Kindern, die nicht zu unserer Klasse gehören, und zu Erwachsenen.

 

2) Mund-Nasen-Bedeckung (Maske)

 Ab 21.6. müssen in den Unterrichtsräumen und im Freien (Pause) keine Masken mehr getragen werden, wohl aber im Bus und in sonstigen Schulräumen (Flure, Toiletten,...).

 

3) Unterricht

Der Unterricht findet immer im Klassenverbund statt.

Klassenübergreifender Unterricht (Chor, Projekte, gemeinsamer Sportunterricht, AGs,...) findet nicht statt.

Ausnahmen können an der G.-Heinemann-Schule innerhalb der Stufen gemacht werden.

 

4) "Große Pause"

 Wir vespern im Klassenzimmer.

 Wir gehen geordnet in den der Klasse zugewiesenen Pausenbereich:

 G1 und G2: Oberer Schulhof

 M/O1/O2: Roter Platz und Tiefhof

 Auch für die GS-Klassen gibt es zugeordnete Pausenbereiche.

 Wir beginnen und beenden die Pause pünktlich.

Pausenzeiten:  Grundschule: 9.30-9.50 Uhr, Gustav-Heinemann-Schule: 10.00-10.20 Uhr.

Das Skaterhaus bleibt geschlossen. Lehrkräfte können einzelne Spielgeräte herausgeben, die nach Gebrauch desinfiziert werden müssen.

Pausenverkauf geht auf Vorbestellung.

 

5) Toiletten

 Wir benutzen die Toiletten, die am nächsten an unseren Klassenzimmern sind:

 G1 / G2 WC am Kindergarten-Eingang

 M / O1 WC in Pav. III

 O2 WC beim Glaspalast

 

 6) Hände waschen

Beim ersten Betreten des Schulgebäudes desinfizieren wir unsere Hände.

Morgens beim Betreten des Klassenzimmers,

 vor und nach dem Vesper und nach dem Toilettengang

waschen wir die Hände 20-30 Sekunden lang und trocknen sie gut ab.

 

7) Klassenzimmer

 Die Türen sind offen.

 Wir fassen Fenstergriffe, Türgriffe und Lichtschalter nicht an.

 Unsere Lehrer/-innen lüften alle 20 Minuten bzw. wenn die CO2-Ampel es anzeigt, das Klassenzimmer.

 Wir lassen am Unterrichtsende nichts auf den Tischen liegen, damit diese gereinigt werden können.

 

8) Krankheit

 Bei Krankheitszeichen (Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Halsschmerzen, kein Geschmacks-/Geruchssinn) bleiben wir zu Hause.

 Unsere Eltern rufen dann in der Schule an.

 Bei Verdacht oder Auftreten von COVID-19 muss die Schule sofort informiert werden. Die Schulleitung muss dann das Gesundheitsamt informieren.

Hierbei werden wir dem Gesundheitsamt zur Nachverfolgung von möglichen Ansteckungsketten vorhandene Kontaktdaten, auch E-Mail-Adressen, weitergeben. 

Die betroffenen Personen werden hiermit vor der Datenübermittlung über die Weitergabe und insbesondere über den Zweck, nämlich die Erfüllung der Meldepflicht sowie die Sicherstellung der Nachvollziehbarkeit möglicher Ansteckungsketten aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung (§ 15 Abs. 1 und § 9 Abs.1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz i. V. m. der jeweiligen Coronavirus-Verordnung) informiert. Ferner wird über die Rechte gemäß Anlage 4 der VwV „Datenschutz an öffentlichen Schulen“ informiert. 

 

9) Testen

Alle Kinder werden zweimal wöchentlich (montags und mittwochs/donnerstags) schnellgetestet.

Wer sich nicht testen lassen möchte, kann nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.